this page in another language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language
Hohes VW-Zeichen an einem '91er VW T4 im Juli 2008

Deeplink Schiebefenster

Bei den Schiebefenstern gibt es zunächst einmal zwei unterschiedliche Verriegelungsmechanismen.

Alte Befestigung der Verriegelung
Alte Befestigung der Verriegelung
Bildautor: [aid]
Die ersten Schiebefenster hatten einen Verschluss, welcher durch die Scheibe hindurch befestigt bzw mit ihr verbunden worden ist.

Man kann dies einfach am Kunststoff auf der Außenseite der Scheibe erkennen. Innen verriegelt der Mechanismus die Scheibe gegen Verschieben dadurch, dass er in Aussparungen am Fensterrahmen einrastet.

Die neueren Schiebefenster, welche bis zum Produktionsende des T4 verbaut wurden, haben einen aufgeklebten Verriegelungsmechanismus (Bilder folgen).

Durch die Scheibe hindurch geführte Halterung
Durch die Scheibe hindurch geführte Halterung
Bildautor: [aid]
Verriegelt mittels Raster an der Unterkante des Fensterrahmens
Verriegelt mittels Raster an der Unterkante des Fensterrahmens
Bildautor: [aid]

Auf den folgenden beiden Bildern sind die unterschiedlichen Fensterbreiten des zu verschiebenden Glases zu sehen.

Deutlich seltener verbaut: Das Fenster, welches dessen verschiebbares Glas etwa 66% der Fenstergröße ausfüllt
Deutlich seltener verbaut: Das Fenster, welches dessen verschiebbares Glas etwa 66% der Fenstergröße ausfüllt
Das am häufigsten verbaute Fenster hat ein verschiebbares Glas was etwa 50% der Fenstergröße ausfüllt
Das am häufigsten verbaute Fenster hat ein verschiebbares Glas was etwa 50% der Fenstergröße ausfüllt

Da die Öffnung beim Fenster mit der größeren verschiebbaren Glasfläche kleiner ausfällt, kann in dieses Fenster kein großes Lüftungsgitter verbaut werden.

Wichtiger Hinweis: Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.

Angaben bezüglich Urheberrechts und das Impressum sind zu beachten und hier zu finden.

Alle Rechte vorbehalten.

© 2002–2016 by Martin Schmidt
Der Inhalt dieser Seite wurde zuletzt am 30. August 2008 bearbeitet.
Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Sie sollten auf die aktuelle Version des Internet Explorer updaten oder einen anderen aktuellen Browser wie etwa Mozilla Firefox oder Opera verwenden.
 
10 Jahre www.gaskutsche.de