this page in another language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language
Wichtiger Hinweis bezüglich des Endes der Subventionierung von LPG in Deutschland

Ich bin per E-Mail gebeten worden auch auf gaskutsche.de einen Hinweis auf die derzeit laufende Petition »Autogas Steuervorteil nach 2018 verlängern!« zu verlinken.

Worum es geht als Zitat: »Laut Koalitionsvertrag vom 16.12.2013 zwischen der CDU, CSU & SPD sollte die Steuervergünstigung für Autogas und Erdgas ab 2019 verlängert werden. Zitat aus dem Koalitionsvertrag von Seite 32: "Die bis Ende 2018 befristete Energiesteuerermäßigung für klimaschonendes Autogas und Erdgas wollen wir verlängern". Unterschrieben u.a. von Dr. Angela Merkel, Horst Seehofer und Sigmar Gabriel. [...]«. Dem ist bekanntlich mittlerweile nicht mehr so.

Die Möglichkeit zum Unterzeichnen besteht seit dem 27.01.2017 aktiv und endet am 26.07.2017. 110'000 Unterschriften sind für das Quorum notwendig.
Die friesengrüne Gaskutsche beim Tanken: Kirchheim u. Teck West, 2008

Deeplink LPG (Autogas) und T4: Andere Meinungen zu CNG

Nachdem ich einige Argumente für LPG im Vergleich zu CNG gefunden hatte nun auch noch einige positive Aspekte von CNG im Vergleich zu LPG. Diese sind unter anderem mit Hilfe von CNG-Fahrern zusammengetragen worden.

OEM-Fahrzeuge

Bei den sogenannten OEM-Fahrzeugen handelt es sich um bereits ab Werk vom Hersteller mit Erdgastechnologie ausgestattete Modelle. In Deutschland wären Fiat Multipla, Fiat Doblo, VW Golf Variant, Opel Zafira, Opel Astra, Volvo S60, S80, V70 und der Ford Focus erhältlich (Stand: 02/2003). Diese Liste ist (inzwischen) womöglich nicht mehr aktuell, bitte auf den jeweiligen Herstellerseiten informieren.

Diese Fahrzeuge haben natürlich Werks- bzw. Herstellergarantie, da der Umbau vom Hersteller selbst vorgenommen worden ist. Weiterhin fallen die Anschaffungskosten im Vergleich zu den Diesel- und Benzinervarianten des jeweils gleichen Modells gering aus, bzw. sie werden von den Förderungen der Energieversorger regelrecht »eliminiert«.

Ein weiterer Vorteil dieser OEM-Fahrzeuge ist, dass die Anlage speziell für den Fahrzeugtyp in relativ großer Stückzahl ge- und verbaut wird. Somit entfallen teilweise langandauernde Einstellungsversuche und man kann sicher davon ausgehen, dass die Anlage so funktioniert wie es der Hersteller vorgesehen hat.

CNG-Tankstellen vor Ort, LPG nicht

Das Tankstellennetz für CNG soll in den kommenden Jahren deutlich ausgebaut werden. Diese Ankündigung galt vorallem dem deutschen Markt, europaweit wird sich allerdings sicherlich ebenfalls einiges tun. Momentan (Stand 02/2003) ist die Anzahl der CNG sowie der LPG Tankstellen in etwa gleich groß. Die CNG-Tankstellen haben allerdings häufig kundenfreundlichere Öffnungszeiten (24 Stunden). Dies ist natürlich von Region zu Region sowie von Tankstelle zu Tankstelle im Einzelnen unterschiedlich. An »normalen« Tankstellen eingerichtete CNG und/oder LPG Zapfsäulen haben natürlich die gleichen Öffnungszeiten wie ihre konventionellen Zapfsäulenkollegen.

Liegt im Umkreis von 50 km keine LPG-Tankstelle, wohl aber eine oder gar mehrere CNG-Tankstellen, so wird sich der gasinteressierte Käufer sicherlich für CNG entscheiden.

Vielfahrer

Bei meinen Ausführungen, was für mich für LPG gesprochen hat, hatte ich auch eine Kostenrechnung mit aufgeführt. Im Vergleich zwischen CNG und LPG schneidet CNG um etwa 2 Euro pro 100 km günstiger ab. Die Berechnung basiert auf den gerade aktuellen Preisen (Stand: 02/2003) und dem Verbrauch von zwei nahezu identischen Fahrzeugen.

Bei einer Jahreslaufleistung von 25.000 km ergeben sich so 500 Euro Unterschied bei den Kosten für den Treibstoff. Somit wäre in diesem Fall CNG 500 Euro günstiger als LPG. Natürlich darf man nicht die höhere Reichweite von LPG bei in etwa gleich dimensionierten Tanks unterschlagen. Wer allerdings Platz für mehr Tanks hat, und/oder regelmäßig direkt an einer Erdgastankstelle vorbeifährt, kann – sofern ihm das häufigere Tanken nichts ausmacht – durchaus einen Preisvorteil beim CNG sehen.

Biogas

Stephan Hilchenbach (Fiat Multipla mit CNG) hat mir einen weiteren Punkt geliefert, welcher für CNG spricht: Erdgasautos kann man auch mit Biogas betanken. Auch wenn es hierzulande noch keine Biogastankstellen gibt sollte man diese Option erwähnen. Biogas besteht – wie Erdgas – größtenteils aus Methan. Mit der weiteren Verbreitung von CNG steht also Biogastankstellen sicherlich ein Kundenkreis zur Verfügung.  

Danke

Vielen Dank an Stephan Hilchenbach und Sönke Jäger für die von ihnen beigesteuerten Informationen.

Wichtiger Hinweis: Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.

Angaben bezüglich Urheberrechts und das Impressum sind zu beachten und hier zu finden.

Alle Rechte vorbehalten.

© 2002–2017 by Martin Schmidt
Der Inhalt dieser Seite wurde zuletzt am 30. August 2008 bearbeitet.
Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Sie sollten auf die aktuelle Version des Internet Explorer updaten oder einen anderen aktuellen Browser wie etwa Mozilla Firefox oder Opera verwenden.
 
10 Jahre www.gaskutsche.de