this page in another language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language
Die friesengrüne Gaskutsche beim Tanken: Kirchheim u. Teck West, 2008

Deeplink LPG – Adapter für die unterschiedlichen Anschlüsse

Gas zu tanken ist nicht wirklich komplizierter als Benzin oder Diesel zu tanken. Allerdings gibt es unterschiedliche Anschlüsse und daher natürlich auch Adapter, welche einem das Tanken mit den unterschiedlichen Systemen ermöglichen.

Die folgenden Angaben hatte ich im Mai 2003 verfasst. Auch im September 2007 hat sich daran nichts geändert gehabt. Zu den bisherigen Bildern haben sich noch Bilder anderer am Fahrzeug verbauter Anschlüsse hinzugesellt.

Inzwischen habe ich meinen VW T4 verkauft. Aber der '95er Audi A4, welchen ich aktuell fahre, läuft natürlich auch wieder mit LPG. Bilder von dem am Audi verbauten HK-Flach-Anschluss mit den drei Adaptern sind im Blog zum Audi zu finden.

Deeplink Die Füllsysteme

Es gibt in Europa derzeit drei Flüssiggas-Anschlüsse bei Kraftfahrzeugen. Die Kombination aus Anschluss und Füllpistole der »Zapfpistole« bezeichne ich auf dieser Seite als »Füllsystem«, hinzu kommen noch die unterschiedlichen Anschlüsse am Fahrzeug selbst.

Hier nun die drei etablierten Füllsysteme im Überblick:

Dish LPG Tankanschluss
Dish LPG Tankanschluss
Dish-Anschluss

Auch gerne als »italienischer Anschluss« bezeichnet.

Die Zapfpistole wird in den Ring geschoben und mittels drei »Greifern« verriegelt. Dieses Füllsystem ist in Dänemark, Frankreich, Griechenland, Italien, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Türkei sowie in fast allen osteuropäischen Ländern verbreitet.

Auf dem Bild ist ein Dish-Anschluss, welcher direkt im Fahrzeug verbaut ist, zu sehen. Es wurde kein Adapter aufgeschraubt. Die folgenden zwei Bilder zeigen aufgeschraubte Adapter.

Bajonett LPG Tankanschluss (mittels Adapter)
Bajonett LPG Tankanschluss (mittels Adapter)
Bajonett-Anschluss

Auch bekannt als »holländischer Anschluss«.

Die Zapfpistole wird auf den Anschluss geschoben, zur Verriegelung entsprechend bei den Zapfen eingerastet und mit einem Hebel verriegelt.

Große Verbreitung hat dieses System in den Niederlanden, Spanien, Großbritannien und Norwegen.

ACME LPG Tankanschluss (mittels Adapter)
ACME LPG Tankanschluss (mittels Adapter)
ACME-Anschluss

In Deutschland hat sich ACME als das »Standardfüllsystem« über die Jahre hinweg durchgesetzt. 2003 waren bereits der großteil der ca. 550 LPG-Tankstellen mit ACME-Anschlüssen, dieser Trend hat sich weiter fortgesetzt.

Neben Deutschland wird der ACME-Anschluss auch in Belgien, Irland, Luxemburg, Schweiz, den USA sowie Kanada verwendet.

DeeplinkAdapter

Die drei Anschlussarten habe ich auf den Bildern oben mit dem entsprechenden Adapter fotografiert. Lediglich der Dish-Anschluss braucht wie erwähnt keinen Adapter, denn dieser Anschluss ist der standardmäßig montierte bei meinem T4. Als der Bus im Frühjahr 2003 umgerüstet wurde gab es lediglich etwa 550 LPG-Tankstellen in Deutschland. Der Umrüster ging davon aus, dass sich das europaweit sehr verbreitete Dish-Füllsystem durchsetzen würde und hatte mir daher diesen Anschluss verbaut. Inzwischen ist klar, dass in Deutschland fast ausschließlich ACME-Füllsysteme an den Tankstellen zu finden sind.

Alle drei Systeme sind seit langer Zeit im Einsatz und werden unter anderem auch in osteuropäischen Ländern eingesetzt.

Egal welcher Anschluss standardmäßig am Fahrzeug montiert worden ist, die Anschlüsse sind eigentlich fast immer mit einem Innengewinde versehen, welches die Verwendung eines Adapters zulässt. Bei meinem Dish-Anschluss befindet sich ein M10 Gewinde im Zentrum des Anschlusses, dort wurden die beiden Adapter von den Bildern oben eingeschraubt.

Hier nun nochmal meine beiden Adapter für den Dish-Anschluss mit M10-Innengewinde, diesmal größer und mit einem 1 Euro-Stück zwecks Größenvergleich. Leider sind die Bilder 100%ig scharf geworden, ich konnte leider keine optimale Blende beim Fotografieren wählen.

M10 auf Bajonett-Adapter
M10 auf Bajonett-Adapter
M10 auf ACME-Adapter
M10 auf ACME-Adapter


Die bekannten Innengewinde sind hierbei: - G ½“ AG, - W 21,8 x 1/14“, - M8, M10, M12 und M22. Die Autogasfüllanschlüsse sind unter anderem in der UN-Regulation R67 beschrieben.

Diese Vorschrift regelt sicherheitstechnische Bauanforderungen an die Komponenten, welche in mit Autogas betriebenen Fahrzeugen verbaut werden. Sie wurde auch in einer Reihe osteuropäischer Staaten ratifiziert. Hierzu zählen auch Polen, Weißrußland und die Tschechische Republik. Informationen über weitere Anwenderstaaten dürften über das Bundesverkehrsministerium zu erhalten sein.

Deeplink ACME-Anschluss am Fahrzeug und passende Adapter

Im Herbst 2007 habe ich den Anschluss an meinem VW T4 von Dish auf ACME ändern lassen. Grund hierfür war, dass ich in Deutschland inzwischen fast ausnahmslos an Tankstellen mit ACME-Anschluss getankt habe und mir das Auf- und Abschrauben des Adapters, welcher gerne auch mal in der Zapfpistole blieb schlicht und ergreifend auf die Nerven gegangen ist.

Bei einem Umrüster wurde der alte Dish-Anschluss ausgebaut und das bereits vorhandene Loch mittels einer Stanze vergrößert damit der Topf welcher den ACME-Anschluss umschließt eingesetzt werden konnte.

Nach weniger als einer Stunde Arbeit hatte ich danach einen ACME-Anschluss dort montiert, wo zuvor der Dish-Anschluss seinen Platz gefunden hatte.

ACME LPG Tankanschluss
ACME LPG Tankanschluss
ACME-Anschluss

Durch die Größe des Anschlusses muss für den Topf, welcher ihn umschließt, eine entsprechende Einbautiefe vorhanden sein.

Im Falle von meinem VW T4 war dies kein Problem, Topf und Anschlussleitung ließen sich relativ problemlos montieren.

Dish LPG Tankanschluss (mittels Adapter)
Dish LPG Tankanschluss (mittels Adapter)
Dish-Adapter

Um mit allen Anschlussarten kompatibel zu sein, habe ich mir die beiden notwendigen Adapter für den ACME-Anschluss bzw. das sich darin befindende Innengewinde gekauft.

Der Dish-Adapter welcher auf dem Bild zu sehen ist, ist ein »kurzer« Adapter. Er schließt daher fast bündig mit dem Rand ab, lässt sich aber problemlos mit der noch fest eingedrückten Gaspistole lockern und anschließend per Hand herausdrehen.

Bajonett LPG Tankanschluss (mittels Adapter)
Bajonett LPG Tankanschluss (mittels Adapter)
Bajonett-Adapter

Damit der Adapter auf dem ACME-Anschluss verwendet werden kann, ist die sogenannte »lange Version« notwendig. Im Gegensatz zu den Adaptern welche auf den HK-Flach-Anschlüssen verwendet werden, ist der Adapter für ACME-Anschlüsse mit 21,8er Innengewinde länger.

Ansonsten kann es zu Problemen beim Tanken kommen da die Pistole nicht vollständig über den Adapter geschoben und verriegelt werden kann. Sprich: Ein Tankvorgang wäre mit einem kurzen Adapter unmöglich.

Abdeckung ACME-Anschluss
Abdeckung ACME-Anschluss
Abdeckung des Anschlusses

Wird das Fahrzeug nicht betankt, wird der Anschluss abgedeckt. Im Falle des bei meinem VW T4 verbauten ACME-Anschlusses wird ein Deckel über den Anschluss gestülpt und mittels Bajonett-Verschluss und Gegendruckfeder sicher verriegelt.

So ist der Anschluss während der Fahrt vor Spritzwasser und Schmutz relativ gut geschützt.

Wie man auf dem ersten Bild des ACME-Anschlusses sehen kann läuft zwar Wasser in den Kunststofftopf, der Anschluss selbst ist jedoch durch den Verschluss geschützt und zeigt keinerlei Spuren von Schmutz oder Korrosion.

Es gibt auch eine abschließbare Version des Verschlusses. Primär hat das Schloss die Funktion des Diebstahlschutzes da in einigen wenigen Fällen solche Abdeckkappen gestohlen wurden. Durch den Montageort an meinem VW T4 wäre das Schloss vermutlich eher hinderlich da es stets aufgewirbeltem Schmutz durch das Hinterrad ausgesetzt wäre.

Deeplink Quellenangabe und Bezugsquelle

Die hier veröffentlichten Informationen wurden oft von anderen mit mir im autogas-forum.de diskutiert und sind teilweise auch in der dort angegliederten Wissenssammlung zu finden.

Meine bzw. die abgebildeten Adapter habe ich bei vogelsautogas.de gekauft. Im Vergleich zu anderen Anbietern habe ich die Adapter dort deutlich günstiger kaufen können. Für den Adapter von M10 auf ACME wollte 2004 ein Tankstellenbetreiber und Umrüster »nur« 40 € dafür. Das war der Preis, welchen er von seinem Gasanlagenlieferanten genannt bekommen hatte. Ich habe dann doch lieber beim eben genannten Anbieter zwei Adapter für 15 € erworben.

Meine nach dem Umbau 2007 benötigten Adapter von ACME bzw. dem 21,8-Innengewinde auf Bajonett bzw. Dish habe ich ebenfalls dort günstig beziehen können.

Auch wenn die Adapter nicht im Shop zu finden sein sollten: Einfach anfragen. Aber davor natürlich herausfinden, welchen Anschluss man hat bzw. welchen Adapter man braucht.

Wichtiger Hinweis: Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.

Angaben bezüglich Urheberrechts und das Impressum sind zu beachten und hier zu finden.

Alle Rechte vorbehalten.

© 2002–2017 by Martin Schmidt
Der Inhalt dieser Seite wurde zuletzt am 04. Oktober 2014 bearbeitet.
Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Sie sollten auf die aktuelle Version des Internet Explorer updaten oder einen anderen aktuellen Browser wie etwa Mozilla Firefox oder Opera verwenden.
 
10 Jahre www.gaskutsche.de