this page in another language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language
LC4 640 Adventure im VW T4

Motorrad im T4: Die Lösung von »caferacer«

In meinem VW T4 (2.0 l AAC) war ich mit meinen beiden KTM (EXC400 und LC4 640 Adventure) Unterwegs.

Für die Befestigung im Bus während des Transports kamen sowohl eine Radklemme beziehungsweise Wippe von PowerPlus Tools zum Einsatz wie auch die unten genauer beschriebenen Spanngurte.

Zum Verladen hatte ich eine klappbare Alurampe, deren Hersteller mir leider unbekannt ist.

Solche Laderampen findet man aber bei diversen Anbietern im Netz oder auch in Baumärkten. Daher sollte es nicht allzu schwer sein, eine passende und trotzdem kompakt zusammenlegbare Rampe zu finden. Um nur ein Beispiel zu nennen: Torrex 30036 Auffahrrampe, klappbar für ca. 80 Euro (inklusive Versand bei Amazon).


LC4 640 Adventure im VW T4
LC4 640 Adventure im VW T4
Bildautor: [caf]
Die Befestigung der Maschine erfolgte im Innenraum mit Spanngurten der Marke »Cargo Buckle«. Diese sind beispielsweise bei Polo im Sortiment zu finden.

Dort aktuell (März 2011) als »Automatik Spanngurt 2er Set Cargo Buckle G2« im Sortiment zu finden.

Passend zu den beiden Gurten habe ich noch ver­schraub­bare Haken erworben. Diese sind ebenfalls bei Polo unter der Bezeichnung »Automatik Spanngurt Haken für Cargo Buckle« zu finden.

»Cargo Buckle«-Spanngurt
»Cargo Buckle«-Spanngurt
Bildautor: [caf]
Das Set mit zwei Spanngurten kostet etwa 70 Euro (bei Rabattaktionen weniger), die Haken zum Verschrauben schlagen mit etwa 10 Euro zu Buche.

Die verschraubbaren Haken habe ich an den vorderen Sitzen befestigt und daran wiederum die Spanngurte eingehakt. Für die sichere Befestigung im Heck meines T4 habe ich Ringösen durch den Ladeboden geschraubt.

Diese beiden Ösen kann man auf dem Bild oben rechts und links relativ gut erkennen.

Die Wippe war bei den Aufnahmen durch den Fahrzeugboden hinweg verschraubt. Dies ist jedoch vermutlich nicht notwendig. Sie kann an der Schwelle zum Fahrer- und Beifahrersitz angelegt werden. Der sichere Stand der Maschine wird letztlich durch die Spanngurte realisiert.

LC4 640 Adventure im VW T4
LC4 640 Adventure im VW T4
Bildautor: [caf]
KTM 400 EXC im VW T4
KTM 400 EXC im VW T4
Bildautor: [caf]


»Cargo Buckle«-Spanngurt
»Cargo Buckle«-Spanngurt
Bildautor: [caf]
Der Spanngurt hat einen automatischen Aufrollmechanismus, welcher so ähnlich wie beim Sicherheitsgurt funktioniert. Auch der Gurt selber sieht mehr nach einem Sicherheitsgurt als nach einem der günstigen Baumarkt-Spanngurte aus.

Während ich gerade diese Zeilen schreibe steht allerdings der Bus auf den Bildern oben schon nicht mehr vor meiner Türe. Inzwischen habe ich einen Caravelle gekauft und bei dem möchte ich eigentlich nicht mehr Löcher durch den Boden bohren.

Sobald ich eine Lösung umgesetzt habe werde ich diese natürlich auch noch vorstellen.

Update: Jetzt fahren die Motorräder im Caravelle mit

KTM 400 EXC im VW T4 Caravelle
KTM 400 EXC im VW T4 Caravelle
Bildautor: [caf]
Jetzt kann ich auch mit einem aktuelleren Bild dienen. Auf dem Bild rechts sieht man erneut die im T4 angegurtete KTM EXC400.

Wie bereits geschrieben ist das Motorrad nun in einem Caravelle (mit zwei Schiebetüren) unterwegs, was man auch gut an der Verkleidung rechts und links erkennen kann. In der zweiten Sitzreihe ist mein Caravelle mit drei Einzelsitzen bestückt.

Wenn ein Motorrad transportiert werden soll wird lediglich der mittlere der drei Einzelsitze entfernt, die Sitzbank für die dritte Reihe wird natürlich vollständig entfernt.

Bei entferntem Einzelsitz passen meine Motorräder (KTM EXC400, KTM LC4 Adventure und Honda XRV 750 Africa Twin) alle – natürlich einzeln und nicht gleichzeitig – in den Bus und können beim Verladen auch nicht umkippen.

Was man vermutlich nicht unbedingt erwähnen muss da man schon den Abstand zwischen Lenker und Himmel bei der EXC400 sehen kann: Scheiben und Spiegel müssen – sofern nicht einklappbar – bei der LC4 Adventure und XRV 750 vor dem Verladen in den Bus abgeschraubt werden. Zumindest wenn man keinen Bus mit Hochdach und hohen Türen am Heck hat.
Blinklist del.icio.us digg.com facebook furl.net Google linkedin.com
Mister Wong reddit stumbleupon Technorati twitter.com Technorati Yahoo!
 

Startseite Navigation

Motorrad im T4 Variante von Dirk

Wichtiger Hinweis: Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.

Angaben bezüglich Datenschutz und das Impressum sind durch Klicks auf die jeweiligen Wörter zu erreichen.

Alle Rechte vorbehalten.

© 2002–2019 by Martin Schmidt
Der Inhalt dieser Seite wurde zuletzt am 26. Juli 2017 bearbeitet.
Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Sie sollten auf die aktuelle Version des Internet Explorer updaten oder einen anderen aktuellen Browser wie etwa Mozilla Firefox oder Opera verwenden.
 
15 Jahre www.gaskutsche.de