this page in another language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language
Adapter von PL auf DV von PAN, August 2008

Deeplink Tipps & Tricks: Lackschutzaufkleber für den Magnetfuß

Anfangs hatte ich bei meinem T4 die Antenne auf dem Dach mit einem Magnetfuss befestigt. Über die Haltbarkeit des Magnetfusses auf dem Aufkleber hatte ich bereits ein paar Zeilen geschrieben: Unterwegs mit Magnetfuss (oder: »Der 1400 km Test«).

Magnetfuss mit Lackschutzfolie
Magnetfuss mit Lackschutzfolie
PL-Sockel im Dach des VW T4
PL-Sockel im Dach des VW T4


Nachdem ich die Antenne bereits fest mit einem Sockel im Wagendach montiert hatte, ließ ich den Lackschutzaufkleber noch auf dem Dach. Man weiß ja nie ob man ihn nicht irgendwann noch einmal für irgendwas gebrauchen kann. Haltbar soll er ja auch sein. Das gleiche Material klebt als Schutz auch an den Schwellern an Fahrer- und Beifahrertüre.

Jedoch hat irgendetwas dafür gesorgt, dass sich der Aufkleber verändert hat. Nach einiger Zeit wurde er dunkler und wirkte wie mit dem Wagendach verschweißt. Es war nicht mehr möglich ihn abzulösen.

Die Vermutung des Verkäufers: »Eventuell hat es den Aufkleber in einer Waschstraße abgezogen und was man jetzt noch sieht sind nur die Rest vom Klebstoff mit etwas Dreck.«.

Es sah jedoch so aus, als würde der Aufkleber sehr wohl noch vorhanden sein. Zumindest war ein sichtbarer und mit den Fingerspitzen auch fühlbarer Absatz an der Kante wahrzunehmen.

Nach etwas über fünf Jahren auf dem Dach musste ich dann folgendes im Frühjahr feststellen nachdem der Schnee endlich vom Wagendach dauerhaft verschwunden war:

Magnetfuss mit Lackschutzfolie
Aufgerissener Lack auf dem Dach
Der Lackschutzaufkleber hat versagt
Der Lackschutzaufkleber hat versagt


Zwar hatte der Lackschutzaufkleber den Lack vor Kratzern geschützt, doch leider ist der Aufkleber selbst dem Lack nun zum Verhängnis geworden. Auf dem rechten der beiden Bilder ist recht gut zu erkennen wie die Struktur des Aufklebers am Ende ausgesehen hat: Von Rissen durchzogen und fest mit dem Lack »zusammengebacken«.

An einer Stelle hat nun so ein Riss wohl bis hinunter zum blanken Blech gereicht. Das Resultat war natürlich Rost, das Tauwasser mit anschließendem gefrieren über Nacht hat sich sicherlich auch nicht gerade förderlich ausgewirkt.

Der bereits abgelöste Lack ließ sich in relativ großen Platten vom Blech lösen. Die Reste vom Aufkleber wurden inzwischen abgeschliffen und das Wagendach mit Rostschutzfarbe und originalem Lack versiegelt. Überflüssig zu erwähnen das dies nun deutlich auffälliger ist als ein paar kleine Kratzer wie sie eventuell der Magnetfuss verursacht hätte.

VW T4 VR6 im März 2010
VW T4 VR6 im März 2010
Das mir der Defekt nicht früher aufgefallen ist hatte beim langen Winter 2010 vor allem diese Ursache: Das Dach wurde von mir nur abgefegt, nicht vollständig von Schnee und Eis geräumt. Ansonsten wäre mir früher aufgefallen was aus dem Lackschutzaufkleber geworden ist.

Genau auf der Stelle vom Lackschutzaufkleber befand sich meistens noch Schnee beziehungsweise Eis. Da entdeckt man das Drama erst nach den ersten Tagen mit dauerhaft über dem Gefrierpunkt liegenden Temperaturen.
Blinklist del.icio.us digg.com facebook furl.net Google linkedin.com
Mister Wong reddit stumbleupon Technorati twitter.com Technorati Yahoo!
 

Wichtiger Hinweis: Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.

Angaben bezüglich Datenschutz und das Impressum sind durch Klicks auf die jeweiligen Wörter zu erreichen.

Alle Rechte vorbehalten.

© 2002–2019 by Martin Schmidt
Der Inhalt dieser Seite wurde zuletzt am 05. Oktober 2014 bearbeitet.
Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Sie sollten auf die aktuelle Version des Internet Explorer updaten oder einen anderen aktuellen Browser wie etwa Mozilla Firefox oder Opera verwenden.
 
15 Jahre www.gaskutsche.de