this page in another language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language
An einer Landstraße in Oberbayern (nähe Rosenheim), Juni 2007

Deeplink Unterwegs mit dem T4: Rosenheim und Kufstein, 07.–09.06.2007

Eigentlich, ja eigentlich hätte ich über Büchern, Ordnern, Aufschrieben und Notizen sitzen sollen und lernen. Aber: Irgendwann ist der Kopf voll und außerdem gibt es auch noch viel wichtigere (und angenehmere) Dinge im Leben.
 
Also im ersten längeren Urlaub im Jahr (war nur eine Woche, also nicht wirklich der Rede wert?) einige SMS und E-Mails geschrieben, ein paar Sachen in den Bus geworfen und los Richtung Rosenheim.

Nach knapp 2,5 Stunden konnte ich dann auch der Gratissauna (Bus ohne Klima kombiniert mit strahlendem Sonnenschein) entsteigen. Anscheinend sogar optisch noch relativ fit dafür.
Könnte natürlich auch daran gelegen haben, dass da einiges an Vorfreude auch irgendwie erfrischend gewirkt hat.

Vor Fahrtantritt natürlich alles schön hergerichtet und doch wieder etwas vergessen. Blöd wenn man bei dermaßen sommerlichem Wetter losfährt, allerdings dann die Kiste mit den bereitgestellten Getränken im Keller stehen lässt. Super. Und dafür dann mal wieder drei Schlafsäcke zwecks eventueller Zwiebeltechnik bei einer spontan einfallenden Kaltfront im Bus. Eindeutig falsch gepackt.
In Rosenheim selbst dann die Erkenntnis: »Ja, ich bin in Bayern!«. Wo sonst bekommt man auf das sicherheitshalber ausgesprochene »Spezi, groß bitte.« die Frage gestellt »Groß? Im Maßkrug?«.

Noch schnell einen Brief eingeworfen und dann am späten Abend dann einen Abstecher ins »Ausland« nach Kufstein. Die Bilder oben und rechts gehören schon zu diesem Abstecher.
Ein paar Experimente mit langer Belichtungszeit, ein paar wenige gute (scharfe) Bilder. Wieso lasse ich eigentlich jedesmal das Stativ liegen wenn ich wegfahre? Muss mir wohl mal einen Zettel in den Bus kleben von wegen »Fotografieren? Wenn ja: Lass das Stativ nicht wieder daheim liegen!«. Aber vermutlich liegt dann das Stativ bei der ebenfalls daheim vergessenen Sprudelkiste.
Auf der Rückfahrt von Kufstein zurück nach Deutschland (was für eine lange eine Strecke) noch schnell angehalten und für 40 Euro ein paar Liter Super in den Tank. Schließlich ist der Unterschied von Deutschland zu Österreich mal wieder erheblich: 1,399 zu 1,143 Euro. Also fast 20 Cent Unterschied pro Liter. Vollgetankt habe ich jedoch nicht. Zum einen sollte der Sprit nun ja wieder für einige Monate reichen und außerdem hat der TÜV-Besuch am Vortag des Kurztrips ein empfindliches Loch in die Kasse gerissen.
Am Freitag konnte ich dann ein paar Getränke einkaufen und den mitgenommenen Reiseproviant dann etwas weniger trocken auffuttern. Die blödeste Idee des Tages jedoch: Nachmittags um etwa 16:00 Uhr im Bus schlafen wollen wenn ihn die Sonne mal wieder gut aufgewärmt hat. So lag ich dann bis kurz vor 22:00 Uhr mehr oder weniger entspannt in meinem Multivan und habe darauf gewartet, ins deutlich kühlere Haus hineinzudürfen. An Schlaf war nicht wirklich zu denken, also habe ich viel Zeit zum Grübeln gehabt – diese jedoch nicht wirklich produktiv nutzen können. Aber das ist eine andere Geschichte.
Lecker Bier wurde gereicht und nach einem kleinen Reisebericht, dem ich jedoch nicht so ganz folgen konnte, ging's knapp 1,5 Stunden später ins deutlich kühlere Bett... Nun ja, fast. Noch schnell 'ne SMS und dann den Stubentiger vom Schlafsack vertreiben.

Hatte ihn jedoch dann nochmals an eben dieser Position auf dem Schlafsack liegen – als »Auf Brust und Bauch«-Lieger in der zweiten Nacht sozusagen.
Irgendwann wurde es dem Fellknäul dann aber wohl langweilig und binnen weniger Minuten bin ich dann auch endlich eingeschlafen.
Am nächsten Tag, also Samstag, den 09.06. noch einmal nach Rosenheim hinein. Wieder Hitze pur, fast schon gefühlter Hochsommer. Auf der Rückfahrt bin ich dann noch über ein Ortsschild gestolpert, welches dann doch auch noch fotografiert werden musste. Also ob ich wirklich jedesmal angeben wollen würde in Tuntenhausen zu wohnen? Da ist mir Deppenhausen fast schon angenehmer.

Wobei die Ecke bei Tuntenhausen landschaftlich dann doch ziemlich überzeugen kann. Wäre jedenfalls schöner dort zu wohnen als in den vier Wänden, welche ich gerade noch für knapp 1,5 Monate gemietet habe. Mal sehen wohin es mich dann verschlägt.
Passend zum oben bereits genannten Literpreis für Super in Österreich auch noch die aktuellen (also eigentlich ja fast permanent unveränderten) Literpreise für's Gas in Ulm: 0,629 Euro pro Liter (also 1 ct weniger als noch im Mai). Da kommen selbst die deutlich günstigeren Preise in Österreich nicht auf 100 km umgelegt heran.

Die Verbrauchswerte können übrigens auch in der Verbrauchstabelle eingesehen werden.
Blinklist del.icio.us digg.com facebook furl.net Google linkedin.com
Mister Wong reddit stumbleupon Technorati twitter.com Technorati Yahoo!
 

Wichtiger Hinweis: Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.

Angaben bezüglich Datenschutz und das Impressum sind durch Klicks auf die jeweiligen Wörter zu erreichen.

Alle Rechte vorbehalten.

© 2002–2019 by Martin Schmidt
Der Inhalt dieser Seite wurde zuletzt am 30. September 2008 bearbeitet.
Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Sie sollten auf die aktuelle Version des Internet Explorer updaten oder einen anderen aktuellen Browser wie etwa Mozilla Firefox oder Opera verwenden.
 
15 Jahre www.gaskutsche.de