this page in another language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language
Das Innenleben einer T4 Beifahrertüre, Juni 2006

Deeplink Tipps & Tricks: Bettkonstruktion von »MartinN«

Die selbst angefertigte Konstrukton wird im Fahrzeug lediglich an den vier originalen Punkten der Verzurrösen angeschraubt und ist somit in ein paar Minuten ein und ausgebaut. Es müssen keine neuen Löcher gebohrt, oder gar irgendwelche Gewindeplatten angeschweisst werden.

Verschweisst und bereits lackiert
Verschweisst und bereits lackiert
Bildautor: [mnn]
Die Konstruktion aus Metall
Die Konstruktion aus Metall
Bildautor: [mnn]

Die Liegefläche ist dadurch kompatibel in jeden anderen Transporter und Caravelle mit langem Radstand. Beim Caravelle jedoch nur sofern er hinten an der Beifahrerseite nicht den Kasten mit dem Gebläse für den Klimahimmel hat.

Wie man auf den Fotos sehen kann sind die Ablage und Liegefläche »eins«. Dies bedeutet das man keine keine Platten oder Auflagen hin und her schieben muss, sondern einfach der »integrierte Lattenrost« auseinandergefahren wird. Nebenbei bietet diese Konstruktion die Möglichkeit das die Matratze belüftet wird, was bei vielen »Klappbrett-Konstruktionen« nicht der Fall ist. Daher kann sich bei der ausziehbaren Konstruktion auch weniger Wasser unter der Matratze ansammeln, somit ist die Gefahr Schimmel dort zu züchten deutlich geringer.

Die Konstruktion ausgezogen
Die Konstruktion ausgezogen
Bildautor: [mnn]
Bestückt mit Siebdruckplattenstreifen
Bestückt mit Siebdruckplattenstreifen
Bildautor: [mnn]

Untendrunter sehr viel Stauraum
Untendrunter sehr viel Stauraum
Bildautor: [mnn]
Eingebaut im Bus mit langem Radstand
Eingebaut im Bus mit langem Radstand
Bildautor: [mnn]

Des weiteren war bei der Vorüberlegung der Konstruktion ein wichtiger Punkt, dass die Bestuhlung im T4 bleiben kann und trotzdem die Liegefläche nutzbar ist.

Aber auch für längere Ausflüge oder wenn mehr Stauraum notwendig sein sollte, können die Sitze ausgebaut werden, da die Konstruktion nicht auf den Sitzlehnen oder den Sitzen selbst aufliegt.

Die dritte Sitzreihe im Bus
Die dritte Sitzreihe im Bus
Bildautor: [mnn]
Auch als Ablagemöglichkeit zu verwenden
Auch als Ablagemöglichkeit zu verwenden
Bildautor: [mnn]

Im zusammengeschobenen Zustand
Im zusammengeschobenen Zustand
Bildautor: [mnn]
Im ausgezogenen Zustand
Im ausgezogenen Zustand
Bildautor: [mnn]

Die Liegefläche ist durch die Siebdruckplatten sehr belastbar.
Die Liegefläche ist durch die Siebdruckplatten sehr belastbar.
Bildautor: [mnn]
Die Liegefläche ragt wie beim Multivan bis zur Heckklappe – nur eben das es den nicht mit langem Radstand gab
Die Liegefläche ragt wie beim Multivan bis zur Heckklappe – nur eben das es den nicht mit langem Radstand gab
Bildautor: [mnn]

Die Matratze selbst ist von IKEA, gehört dort zu einem Sofa.

Ein weiterer Vorteil der Konstruktion ist, dass selbst bei vollständig ausgefahrenem Bett die zweite Sitzreihe bzw. Sitzbank genutzt werden kann. Beispielsweise als Sitzgelegenheit zum Frühstücken oder wenn man Mitfahrer hat und nicht ständig das Bett umbauen möchte.

Das Bett wurde auch im www.t4forum.de vorgestellt. Einfach den Link zum Thread nutzen.

Blick durch die geöffnete Heckklappe
Blick durch die geöffnete Heckklappe
Bildautor: [mnn]
Die erste Matratze stammte von IKEA
Die erste Matratze stammte von IKEA
Bildautor: [mnn]

Nachdem einige Monate mit der Konstruktion samt Besuchen auf diversen Campingplatzen verstrichen sind lässt sich folgendes zusammenfassen: Das Bett hat sich bestens bewährt und ist auch nach vielen km und Nächten weder klapprig, noch haben sich sonstige negativen Erscheinungen gezeigt.

Das Bett schließt mit der umgeklappten Rücksitzbank ab
Das Bett schließt mit der umgeklappten Rücksitzbank ab
Bildautor: [mnn]
Lediglich die IKEA Matraze wurde im Sommer 2005 durch eine professionelle Schaumstoffauflage ersetzt. Diese Auflage wurde auf Wünsch und Maß angefertigt.

Sie besteht aus 2 Schaumstoffplatten 1,40 m x 1 m, welche mit einem Überzug mittig und einseitig klappbar aneinander genäht sind.

Daher kann man sie schön zusammenklappen und bei Bedarf entsteht durch einfaches Klappen eine durchgängige, stabile Liegefläche.

Deeplink Der Schrank

Nachdem das Bett konstruiert war sollte noch etwas Stauraum geschaffen werden. Bisher war eine zweite Sitzbank verbaut, diese sieht man auch auf einigen der Bilder zumindest am Bildrand. Natürlich sollte als Stauraum ein kleiner Schrank montiert werden. Dieser sollte ebenfalls die Kriterien »stabil, sicher und trotzdem leicht zu entfernen« erfüllen und dies musste somit bei der Konstruktion beachtet werden.

Der Schrank welcher verbaut wurde ist, wie man unschwer erkennen kann, ein ehemaliges Büromöbel, also für einen »wohnlichen Charakter« eher ungeeignet.

Allerdings ist die »Rolltüre« super praktisch und platzsparend! Man kann auch vor dem Schrank etwas stehen oder liegen lassen und trotzdem kann man noch immer die »Türe« öffnen und etwas aus dem Schrank holen.

Blieb also noch die selbst auferlegte Aufgabenstellung: Eine stabile Befestigung welche trotzdem eine schnelle Demontage erlaubt und auf den originalen Haltepunkten der Sitze basiert.

Das dezente Grauweiß passt zum Rest vom Bus
Das dezente Grauweiß passt zum Rest vom Bus
Bildautor: [mnn]
Büromöbel: Ein Schrank mit Rolltüre
Büromöbel: Ein Schrank mit Rolltüre
Bildautor: [mnn]

Die Befestigung: Flacheisen und Schrauben welche in die originalen Gewinde der »Pilzköpfe« eingeschraubt werden
Die Befestigung: Flacheisen und Schrauben welche in die originalen Gewinde der »Pilzköpfe« eingeschraubt werden
Bildautor: [mnn]
Hinter der Rückenlehne vom Fahrersitz ist noch immer genügend Platz
Hinter der Rückenlehne vom Fahrersitz ist noch immer genügend Platz
Bildautor: [mnn]

Das Bett bis zum Anschlag ausgezogen
Das Bett bis zum Anschlag ausgezogen
Bildautor: [mnn]
Schrank und Bett (noch nicht ausgezogen)
Schrank und Bett (noch nicht ausgezogen)
Bildautor: [mnn]

Ein kleiner Spalt ist noch immer vorhanden
Ein kleiner Spalt ist noch immer vorhanden
Bildautor: [mnn]
Der Schrank passt perfekt zwischen Bett und Sitz
Der Schrank passt perfekt zwischen Bett und Sitz
Bildautor: [mnn]

Zum Abschluss noch einmal aus einer anderen Perspektive
Zum Abschluss noch einmal aus einer anderen Perspektive
Bildautor: [mnn]
Das der Schrank etwas höher als das Bett ist stört nicht
Das der Schrank etwas höher als das Bett ist stört nicht
Bildautor: [mnn]

Deeplink Die Absorberkühlbox

Nachdem sich die Kombination von Bett und Schrank bestens bewährt hat, sollte sich noch eine Absorberkühlbox für den Sommer hinzu gesellen.

Die Kühlbox selbst ist eine 40 l Absorber-Kühlbox von Waeco. Diskussionen von pro und kontra der Absorber Boxen gibt es im Internet mannigfach zu finden, daher gehe ich darauf an dieser Stelle nicht weiter ein.

Die Wahl zugunsten der Absorber-Kühlbox fiel hauptsächlich aufgrund des günstigen Anschaffungs­preises und der guten und vor allem geräuschlosen oder zumindest geräuscharmen Leistung.

Stahlrahmen, bereits weiß lackiert
Stahlrahmen, bereits weiß lackiert
Bildautor: [mnn]
Im Gegenzug gibt es bei der Absorbertechnik jedoch ein paar Dinge zu beachten. So zum Beispiel der relativ hohe Stromverbrauch wie auch Lageempfindlichkeit. Aufgrund Letzterem wurde eine kleine Libelle aus der Foto/Stativ-Szene nachgerüstet um dies besser im Auge behalten zu können. Und wenn man sich dran hält, dann klappt es super.

Nun weitere Bilder der Befestigung. Die selbstgestellte Vorgabe war wiederum eine stabile, platzsparende und bei Bedarf schnell demontierbarte Halterung zu konstruieren.

Festgezurrte Kühlbox
Festgezurrte Kühlbox Bildautor: [mnn]
Festgeschraubt an den Pilzkopf-Gewinden
Festgeschraubt an den Pilzkopf-Gewinden
Bildautor: [mnn]

Spann-Halterung der Kühlbox
Spann-Halterung der Kühlbox Bildautor: [mnn]
Noch immer genug Platz zum Durchgehen
Noch immer genug Platz zum Durchgehen Bildautor: [mnn]

Sicher verzurrt und dennoch zu öffnen
Sicher verzurrt und dennoch zu öffnen Bildautor: [mnn]
Sicher verzurrt und dennoch zu öffnen
Sicher verzurrt und dennoch zu öffnen Bildautor: [mnn]

Von der Bettkonstruktion sowie der Halterung von Schrank und Kühlbox gibt es bereits nachgeahmte bzw. ähnliche Lösungen in den Internetforen.

Leider hab ich die Maße während der einzelnen Bauprojekte nicht notiert, sondern alles an die jeweiligen Bedürfnisse teils durch Ausmessen, teils durch Probieren angefertigt. Daher fehlen an dieser Stelle nun Maßzeichnungen oder eine Liste der herzustellenden Teile.

Aber ich bin mir sicher die Bilder regen den einen oder anderen an sich das Bett oder die anderen beiden Lösungen in einer eigenen Variante zu gestalten und eventuell auch auf gaskutsche.de zu präsentieren.

MartinN
Blinklist del.icio.us digg.com facebook furl.net Google linkedin.com
Mister Wong reddit stumbleupon Technorati twitter.com Technorati Yahoo!
 

Wichtiger Hinweis: Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.

Angaben bezüglich Datenschutz und das Impressum sind durch Klicks auf die jeweiligen Wörter zu erreichen.

Alle Rechte vorbehalten.

© 2002–2019 by Martin Schmidt
Der Inhalt dieser Seite wurde zuletzt am 19. Juli 2014 bearbeitet.
Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Sie sollten auf die aktuelle Version des Internet Explorer updaten oder einen anderen aktuellen Browser wie etwa Mozilla Firefox oder Opera verwenden.
 
15 Jahre www.gaskutsche.de