this page in another language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language
Das Innenleben einer T4 Beifahrertüre, Juni 2006

DeeplinkTipps & Tricks: Türverkleidung ausbauen

Es gibt Bastelbücher und andere Internetseiten, auf denen das Ausbauen der Türverkleidungen der vorderen Türen bereits gut erklärt ist. Da aber nicht jeder so ein Buch hat und die LED-Bastelei (Stichwort: Griffmulden) dies eigentlich miteinschließt, habe ich eben auch noch eine solche Anleitung verfasst und hier reingestellt.

In jedem Fall ist die Scheibe herunterzukurbeln. Ob nun elektrisch oder mechanisch ist dabei irrelevant. Wo wir gerade bei den Fensterhebern sind: Da ich elektrische Fensterheber habe entfällt bei mir die Demontage der Fensterkurbel. Diese – sofern vorhanden – zu entfernen stellt aber kein großes Problem dar: Ring an der Verkleidung beiseite schieben, Kurbel abziehen. Schraube lösen, Mitnehmer entfernen. Anschließend wie weiter geschildert fortfahren.

Eine detailierte Anleitung mit Bildern zum Entfernen der Fensterkurbel von VW ist hier zu finden: Tipps & Tricks & Basteleien: Fensterkurbel ausbauen.

(Versteckte) Schraube an Türverkleidung
(Versteckte) Schraube an Türverkleidung
Etwas im Schatten und oftmals übersehen verbirgt sich eine schwarze Schraube in der Verkleidung. Diese ist für die Montage der Türverkleidung in jedem Fall zu entfernen.

In manchen Anleitungen in Do-It-Yourself-Büchern war sie erst gar nicht erwähnt, vielleicht ist sie in älteren T4 nicht vorhanden?

Bei meinem T4 von 1996 befindet sie sich jedenfalls dort und muss herausgeschraubt werden, ansonsten würde man die Türverkleidung im schlimmsten Fall beim Ausbau mit Gewalt abbrechen.

Schraube aus Kunststoff
Schraube aus Kunststoff
An der anderen Seite der Oberkante befindet sich ein Kunststoffpropfen mit einer kleinen »Schraube« darin. Diese herausdrehen und anschließend den Propfen vorsichtig heraushebeln.

Ebenfalls zu entfernen: Der Türpin. Er geht nicht oder wenn überhaupt dann nur sehr knapp durch die Kunststoffrosette hindurch. Beim Einbau der Verkleidung ist darauf zu achten, dass der Knopf rechtzeitig montiert wird und die Gewindestange richtig verläuft.

Demontiert werden kann die Schraube mittels einem Inbus-Schlüssel, oder aber man zieht sie mit einer Zange heraus. Dies ist dann notwendig, wenn beispielsweise ein Vorbesitzer bereits mit anderem Werkzeug den weichen Innensechskant bearbeitet hatte.

Abgenommener Griff
Abgenommener Griff
Da ich es beim Aus- und Einbauen der Verkleidung auf der Fahrerseite vergessen hatte, nun zwischendurch ein Bild der Beifahrerseite.

Hinter der geclippten Abdeckung des Türgriffes befinden sich drei Schrauben. Die Abdeckung läßt sich am einfachsten Entfernen, wenn man oben die Hand flach auflegt und dann mit gleichmäßigem Duck nach vorne zieht. Hebeln mit Schraubenziehern oder anderen Werkzeugen beschädigen nur die Verkleidung und führen auch nicht schneller zum Ziel.

Nach dem Entfernen der drei Schrauben läßt sich der Griff abnehmen. Das Resultat ist auf dem Bild links zu sehen. Anschließend weiter mit dem nächsten Punkt.

Schrauben in Lautsprecherkorb (ab '96)
Schrauben in Lautsprecherkorb (ab '96)
Oft vergessen und selbst in Büchern teilweise nicht dokumentiert: Die drei Schrauben hinter dem Lautsprecherchassis.

Ab Baujahr '96 wurden die Lautsprecher in den Türen anders montiert.

Man kann stundenlang herumziehen und -drücken ohne das sich etwas wirklich bewegt wenn diese Schrauben noch nicht entfernt worden sind. Weitere Informationen zu den Türtaschen sind hier zu finden: Neue Türtaschen - 165er Chassis in den Türen.

Sind im Bus die neueren Türtaschen mit den Aufnahmen für die größeren Lautsprecherchassis montiert, muss die Lautsprecherabdeckung vorsichtig herausgehebelt werden (es befinden sind vier »Krallen« am Rand der Kunststoffabdeckung). Dann den Lautsprecher herausschrauben und schon sieht man die drei Schrauben wie auf dem Bild zu sehen.

Nun sollten alle Schrauben aus den Halterungen entfernt sein und die Abdeckung kann nach oben (!) herausgedrückt/-gezogen werden. Dazu ist etwas Körpereinsatz notwendig, ganz so leicht will sie nämlich nicht rausrutschen. Dabei aufpassen: Die Haken auf der Rückseite der Abdeckung sitzen nicht direkt auf dem Blech, sondern habe noch kleine Gummistücke dazwischen. Diese fallen gerne mal herunter oder in die Tür hinein. Danach immer nach diesen Gummistücken suchen bevor man weitermacht. Auf dem nächsten Bild ist unten links so eine Öffnung samt Gummistückchen zu sehen.

Befestigung der Schrauben ab '96
Befestigung der Schrauben ab '96
Hier noch ein Bild von der Befestigung, mit welche die Lautsprecheraufnahme verschraubt ist. Die drei kleinen Metallklammern verrutschen gerne, daher sollte man sie vor dem Zusammenbau mit etwas Klebeband fixieren.

Ebenfalls ein Punkt beim Zusammenbau: Das Lautsprecherkabel hat eine kleine Gummidichtung. Diese ist vor dem Festschrauben der Abdeckung wieder in die Verkleidung zu drücken.

Türe ohne Befestigungen innen vor '96
Türe ohne Befestigungen innen vor '96
Bildautor: [gis]
Abschließend noch ein Bild von einer Türe ohne die neueren Lautsprecheraufnahmen. Es fehlen die Befestigungsmöglichkeiten für den Korb in welchem das Lautsprecherchassis festgeschraubt wird.

Daher können bei älteren T4 oder Transportern ohne Lautsprechern in den Türen die Türverkleidungen einfacher entfernt werden.

Abgesehen vom letzten Bild wurden alle Bilder von einem T4 Modell '97, Baujahr '96 gemacht.
Blinklist del.icio.us digg.com facebook furl.net Google linkedin.com
Mister Wong reddit stumbleupon Technorati twitter.com Technorati Yahoo!
 

Wichtiger Hinweis: Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.

Angaben bezüglich Datenschutz und das Impressum sind durch Klicks auf die jeweiligen Wörter zu erreichen.

Alle Rechte vorbehalten.

© 2002–2019 by Martin Schmidt
Der Inhalt dieser Seite wurde zuletzt am 28. März 2009 bearbeitet.
Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Sie sollten auf die aktuelle Version des Internet Explorer updaten oder einen anderen aktuellen Browser wie etwa Mozilla Firefox oder Opera verwenden.
 
15 Jahre www.gaskutsche.de