this page in another language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language
DISH Tankanschluss, Juli 2007

Deeplink Weitere Bullis mit Gas: Dirks T4 2.5 (ACU) Multivan (LPG)

T4 Multivan

Baujahr: 12/95
Motor: 2.5 l Benziner (ACU)
LPG-Umrüstung durch:
EkoGas, Düsseldorf 03/06
Kosten: 1.330 Euro
Anlage: BRC Just (Venturi)
Tank: 77 l (ca. 61 l effektiv)
Reichweite: ca. 370 km (nur auf LPG)
Verbrauch je 100 km:
LPG 16–17 l
Der Einbau der Venturidüse: Zunächst der Originalzustand. Luftfilterkasten und Kanal zur Ansaugbrücke sind noch montiert. Für den Einbau der Venturidüse mussten diese Komponenten abgebaut werden.
Hier ist die Venturidüse bereits verbaut und der Luftfilterkasten wieder an seinem Platz.

Die Gasleitung vom Verdampfer zur Venturidüse verläuft parallel zur Ansaugbrücke. Hier ist der Verdampfer recht gut zu sehen, er wurde mittels gebogenem Stahl an der Karosserie befestigt.


Noch zwei Bilder mit dem Verdampfer, neben der Abdeckung des Batteriefachs gut zu sehen.
Der Gastank wurde anstatt des Reserverads unter dem Fahrzeug verbaut. Der Tankanschluss für das Gas wurde unter die Tankklappe gesetzt.

Weitere Informationen

Im März '06 habe ich meinem alten T4 eine BRC Just (Venturi) gegönnt. Ich hatte auch erst mir einer vollsequentiellen Anlage geliebäugelt, die war mir für die alte Kiste dann allerdings doch zu teuer.

Montag

Termin um 08.00 Uhr in Düsseldorf bei einem Umrüster der im Internet sowohl positive als auch negative Bewertungen bekommen hatte. Aber der Preis war ganz interessant und die Fa. Artur Dec (bei dem ich ursprünglich umrüsten wollte) in Polen hatte den Preis auf 830,– € erhöht. Für das Gutachten und die TÜV-Abnahme verlangt Fa. Jäger in Berlin inzwischen 290,– €. Also unwesentlich günstiger (unter Berücksichtigung der Fahrtkosten etc.) als der Umbau in D´dorf für 1330,– €. Versprochen wurde mir der Einbau mit 95 l Tank.

Auszug aus einer Mail des Umrüsters:

[...]77L-Tank ist tatsächlich kein Problem (sogar 95L-Tank möglich)[...]

Meine Antwort:

Bitte bestätigen Sie mir nach Prüfung noch einmal den Einbau einer BRC-Just-Gasanlage mit 77-Liter Unterflurtank (wenn der 95-Liter Unterflurtank mit TÜV problemlos möglich ist (s. Ihre Aussage unten) wäre das natürlich noch besser) incl. TÜV (Dish-Tankstutzen mit Einbauort nach Wahl, Venturiring, Backfire-Schutzklappe) für EUR 1.330,-- € und TÜV an einem Tag.

Da ich schon geahnt hatte, das es vermutlich nicht ganz reibunglos klappt, habe ich mir mal 4 Tage Urlaub gegönnt.

Ankunft 07.30 Uhr in D´dorf, Entsetzen über die vor einem Monat bezogene Werkstatt. Um 07.58 Uhr kam der Chef mit der Mitteilung das der Mechaniker noch zum Arzt muß, um 10.10 Uhr kam dann endlich der Mechaniker.

Zu diesem Zeitpunkt war ich schon erheblich verstimmt. Gegen 10.45 Uhr kam mein Auto an die Reihe. Der Mechaniker, ein Pole mit wenig Deutschkenntnissen, machte zumindest einen guten Eindruck. Die etwa 10°C »warme« Werkstatt weniger.

Der Mechaniker wusste allerdings was er da macht. Der Einbau erfolgte wirklich geübt und professionell. Wenn es auch sein erster T4 war . Nur beim Tankeinbau war er ein wenig ratlos da unter dem Wagen eine Mittelstrebe störend war. Diese wurde zurecht geflext (das passte mir weniger, wusste mir aber auch keinen Rat). Der Einbau des Tankstutzens führte zu erheblichen Verstimmungen.

Der Mechaniker wollte diesen in die Seite der Stossstange einbauen. Dieses war mir aber anders schriftlich zugesagt worden. Ich sollte eine freie Wahl des Einbaus haben.

Da ich Alberts T4 mit dem Tankstutzen unter der Tankklappe gesehen hatte wollte ich das auch so eingebaut haben. Der Chef jedoch weigerte sich beharrlich und meinte das ginge nicht (schon gar nicht an nur einem Tag).

Nur ein Anruf bei seinem Chef in Leipzig klärte die Sache zu meinen Gunsten. Für den Mechaniker war es dann eine nur geringe Mehrarbeit. Um ca. 19.45 Uhr (inzwischen war ich zu müde um noch auf die Uhr zu sehen ) zum Tanken. Beim ersten Tanken gingen ca. 64 Liter (ja, es wurde nur ein 77 Liter Tank verbaut da der zugesagte 95 Liter Tank nicht vorrätig war und lt. der jetzigen Aussage auch nicht mehr passte) rein, zurück zur Werkstatt, einstellen, Probefahrt, einen Teil bezahlen und ab nach Hause. TÜV-Eintragung? Das wurde schon am Morgen abgewunken. Einbau und TÜV-Eintragung würden NIE an einem Tag geschafft (trotz gegenteiliger Werbung im Internet und diversen Versprechungen, auch die Abgasunterlagen lagen noch nicht vor).

Mehrfach habe ich jedoch klargestellt das Mittwoch mein letzter Urlaubstag ist und ich dann die Eintragung will. Am folgenden Tag kam dann der Anruf das einen Tag darauf um 10.30 Uhr der Termin zur TüV-Abnahme sein würde.

Mittwoch

Das nochmalige Einstellen verlief ohne Probleme. Der TÜV war unspektakulär ohne Komplikationen.

Gesamtfazit

Werkstatt: Für mich Horror. Als ich am Montag morgen ankam wollte ich zuerst schon wieder umdrehen.

Mechaniker: Für mich als Laie kompetent, sehr fleißig, sehr bemüht und schnell.

Kosten: Günstig

Das Auto läuft ruhig, durchzugsstark und ohne Leistungsverlust (zum. habe ich bisher keinen feststellen können). Der genaue Verbrauch ist noch nicht abzusehen.

Insgesamt bin ich mit dem Umbau zufrieden. Leider wird sich an Absprachen und Versprechungen nicht so ganz gehalten. Man muss leider schon ein wenig Druck ausüben um seinen Willen durchzusetzen.

Bei dem Preis muß man halt irgendwo Abstriche machen, aber irgendwie ist es schon ein Abenteuer. Man muß den Mut haben ein Risiko einzugehen.

Dirk

DeeplinkKontakt

Briefumschlag

Bitte Anfragen zum Fahrzeug, zur Reichweite oder zur Umrüstung direkt an diese Adresse stellen.

Mir ist keine andere als diese E-Mailadresse bekannt. Sollte sie nicht mehr aktuell sein, so kann ich keine E-Mails an eine andere Adresse weiterleiten.

Wichtiger Hinweis: Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.

Angaben bezüglich Urheberrechts und das Impressum sind zu beachten und hier zu finden.

Alle Rechte vorbehalten.

© 2002–2017 by Martin Schmidt
Der Inhalt dieser Seite wurde zuletzt am 30. August 2008 bearbeitet.
Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Sie sollten auf die aktuelle Version des Internet Explorer updaten oder einen anderen aktuellen Browser wie etwa Mozilla Firefox oder Opera verwenden.
 
10 Jahre www.gaskutsche.de