this page in another language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language
Wichtiger Hinweis bezüglich des Endes der Subventionierung von LPG in Deutschland

Ich bin per E-Mail gebeten worden auch auf gaskutsche.de einen Hinweis auf die derzeit laufende Petition »Autogas Steuervorteil nach 2018 verlängern!« zu verlinken.

Worum es geht als Zitat: »Laut Koalitionsvertrag vom 16.12.2013 zwischen der CDU, CSU & SPD sollte die Steuervergünstigung für Autogas und Erdgas ab 2019 verlängert werden. Zitat aus dem Koalitionsvertrag von Seite 32: "Die bis Ende 2018 befristete Energiesteuerermäßigung für klimaschonendes Autogas und Erdgas wollen wir verlängern". Unterschrieben u.a. von Dr. Angela Merkel, Horst Seehofer und Sigmar Gabriel. [...]«. Dem ist bekanntlich mittlerweile nicht mehr so.

Die Möglichkeit zum Unterzeichnen besteht seit dem 27.01.2017 aktiv und endet am 26.07.2017. 110'000 Unterschriften sind für das Quorum notwendig.
DISH Tankanschluss, Juli 2007

Deeplink Weitere Bullis mit Gas: Steffens T4 Caravelle

Seimens T4 Caravelle
Steffens T4 Caravelle
T4 Caravelle

Baujahr: 10/99
Motor: 2,5 l (APL)
LPG-Umrüstung durch:
FORD Autohaus T&W GmbH, Eppendorf
Kosten: Nicht bekannt da Fahrzeug gebraucht gekauft
Anlage: Landi Renzo Omegas (vollsequentiell)
Tank: 77 l (ca. 62 l effektiv)
Reichweite: ca. 400 km (nur auf LPG)
Verbrauch je 100 km: LPG ca. 12–15 l

Ich habe mich im Vorfeld meiner Busbeschaffung auf gaskutsche.de herumgetrieben. Die Kaufentscheidung wurde mir dadurch etwas leichter gestaltet und es stand dann fest das es ein T4 Benziner mit LPG werden soll.

Eigentlich hätte es ein VR6 sein sollen, aber im Sommer 2007 ist dann ein bereits umgerüsteter 2,5l 5-Zylinder in mein Eigentum übergegangen. Außer der (hin und wieder) fehlenden Leistung und dem gepfefferten Kaufpreis (wenn man eben nicht abwarten kann) kann ich mich nicht beklagen.

Details zum Einbau selbst und den damit verbundenen Kosten kann ich leider keine angeben, die Unterlagen habe ich beim Kauf nicht erhalten. Für den Steckbrief habe ich einfach die Komponenten fotografiert wie man sehen kann:

Am unteren Bildrand sind die beiden Rails mit 3 bzw. 2 Injektoren zu sehen
Am unteren Bildrand sind die beiden Rails mit 3 bzw. 2 Injektoren zu sehen
Detailaufnahme des Verdampfers welcher mit einem Metallwinkel als Halterung montiert wurde
Detailaufnahme des Verdampfers welcher mit einem Metallwinkel als Halterung montiert wurde

Auf den ersten Blick ist alles sauber verbaut worden, keine seltsamen Kabelwege, keine nur mit Kabelbindern befestigten Komponenten im Motorraum. Für den Verdampfer wurde eine einfache aber stabile Befestigung zurechtgebogen und verschraubt.

Der Gastank unter dem Bus
Der Gastank unter dem Bus
Seitliche Aufnahme mit gekapseltem Multivalve
Seitliche Aufnahme mit gekapseltem Multivalve

Der Tank unter dem Bus wurde recht klein gewählt. Es gibt T4 mit größerem Tank und somit größerer Reichweite. Hätte ich die Anlage selbst ausgewählt wäre sicherlich ein größerer Tank verbaut worden.

Das Bedienelement der Gasanlage
Das Bedienelement der Gasanlage
Das Steuergerät der Gasanlage neben der Batterie
Das Steuergerät der Gasanlage neben der Batterie

Das Bedienelement wurde auf eine Blindabdeckung im Armaturenbrett gesetzt. Sie ist dort gut zu sehen und stört gleichzeitig nicht.

Auf dem anderen Bild ist das Steuergerät der Gasanlage zu sehen. Es wurde neben der Batterie verbaut und ist normalerweise natürlich von der Abdeckung über dem Batteriefach verdeckt.

Der Tankanschluss hinten links
Der Tankanschluss hinten links
Detailaufnahme vom Dish-Tankanschluss
Detailaufnahme vom Dish-Tankanschluss

Anders als bei den vielen anderen T4 wurde der Tankanschluss nicht in die Stoßstange, sondern ins Metall gesetzt. Damit ich in Deutschland tanken kann muss ich so gut wie immer den ACME-Adapter aufschrauben.

DeeplinkKontakt

Per E-Mail: 1189-743@onlinehome.de

Bitte Anfragen zum Fahrzeug, zur Reichweite oder zur Umrüstung direkt an diese Adresse stellen.

Mir ist keine andere als diese E-Mailadresse bekannt. Sollte sie nicht mehr aktuell sein, so kann ich keine E-Mails an eine andere Adresse weiterleiten.

Wichtiger Hinweis: Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.

Angaben bezüglich Urheberrechts und das Impressum sind zu beachten und hier zu finden.

Alle Rechte vorbehalten.

© 2002–2017 by Martin Schmidt
Der Inhalt dieser Seite wurde zuletzt am 01. Januar 2009 bearbeitet.
Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Sie sollten auf die aktuelle Version des Internet Explorer updaten oder einen anderen aktuellen Browser wie etwa Mozilla Firefox oder Opera verwenden.
 
10 Jahre www.gaskutsche.de