this page in another language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language
Wichtiger Hinweis bezüglich des Endes der Subventionierung von LPG in Deutschland

Ich bin per E-Mail gebeten worden auch auf gaskutsche.de einen Hinweis auf die derzeit laufende Petition »Autogas Steuervorteil nach 2018 verlängern!« zu verlinken.

Worum es geht als Zitat: »Laut Koalitionsvertrag vom 16.12.2013 zwischen der CDU, CSU & SPD sollte die Steuervergünstigung für Autogas und Erdgas ab 2019 verlängert werden. Zitat aus dem Koalitionsvertrag von Seite 32: "Die bis Ende 2018 befristete Energiesteuerermäßigung für klimaschonendes Autogas und Erdgas wollen wir verlängern". Unterschrieben u.a. von Dr. Angela Merkel, Horst Seehofer und Sigmar Gabriel. [...]«. Dem ist bekanntlich mittlerweile nicht mehr so.

Die Möglichkeit zum Unterzeichnen besteht seit dem 27.01.2017 aktiv und endet am 26.07.2017. 110'000 Unterschriften sind für das Quorum notwendig.
DISH Tankanschluss, Juli 2007

Deeplink Weitere Bullis mit Gas: Richards Multivan (LPG)

Richards Multivan 2.8 l V6
Richards Multivan 2.8 l V6
Multivan V6

Baujahr: 05/02
Motor: 2.8l Benziner (AMV)
LPG-Umrüstung durch:
B.K.-Autocenter Dorsten 12/03
Kosten: 2500 Euro (mit Zusatzgarantie*)
Anlage: Stargas PolarisIS
Tank: 77 l (ca. 61 l eff.)
Reichweite: 410 km (nur auf LPG)
Verbrauch je 100 km:
LPG ca. 15 l

Das Bedienelement der Gasanlage
Das Bedienelement der Gasanlage
Der Muldentank anstatt des Reserverads
Der Muldentank anstatt des Reserverads


Das in Bedienelement der Gasanlage wurde in der Mittelkonsole angebracht. Genauer gesagt befindet es sich in der sogenannten »Doppel-DIN-Ablage«, welcher den Ausströmer für die Warmluft in den Fahrer- und Beifahrerfußraum beinhaltet.

Wie bei vielen anderen T4 wurde der Gastank in Form eines Muldentanks anstelle des Reserverads verbaut.

Blick in den (unauffälligen) Motorraum
Blick in den (unauffälligen) Motorraum
Tankstutzen für LPG
Tankstutzen für LPG


Mit montierter Motorabdeckung ist eigentlich fast nichts vom Gasumbau zu sehen. Lediglich der Aufkleber des Umrüsters verrät, dass etwas umgebaut wurde.

Der Tankstutzen für LPG wurde hinten rechts im Stoßfänger verbaut. Es handelt sich um einen sogenannten »HK-Flach«-Anschluss, in welchen einfach die jeweils benötigten Adapter passend zur Tankstelle eingeschraubt werden.

Heizung für die Injektoren
Heizung für die Injektoren
Aufsicht auf die vom Kühlwasser beheizte Rail
Aufsicht auf die vom Kühlwasser beheizte Rail


Die Injektoren wurden für den ausfallsicheren Betrieb mit einer Heizung versehen. Ansonsten wäre es möglich gewesen, dass die Injektoren bei höheren Geschwindigkeiten beziehungsweise kalter Außentemperaturen den Betrieb verweigern.

Ein kleines Stück vom Verdampfer
Ein kleines Stück vom Verdampfer
Der Verdampfer bzw. ein kleines Stück davon ist nur mit einem sehr handlichen Fotoapparat zu fotografieren. Es geht eben sehr eng zu im Motorraum eines T4 mit V6 und nachträglich eingebauter LPG-Anlage.

Daher sind auch leider keine weiteren Detailaufnahmen der Gasanlage möglich gewesen.

Deeplink Weitere Informationen (LPG)

*Zusatzgarantie: Ein Jahr Garantie auf den Motor falls doch was passieren sollte und sich VW mit der Werksgarantie querlegt da eine Gasanlage verbaut worden ist.

Inzwischen sind etwa 13.000 km auf Gas zurückgelegt worden (Stand: März 2004). Mit dabei war eine Urlaubsreise, daher auch die relativ vielen Kilometer in einer so kurzen Zeit.

Die verbaute Anlage ist eine Stargas PolarisIS. Es handelt sich dabei um eine sequentielle, phasengleiche Anlage, welche mit den Werten des Volkswagensteuergerätes die Gasmenge berechnet.

Eine Zusatzheizung für die Injektoren war notwendig geworden, da der Betrieb auf Gas bei winterlichen Temparaturen sonst nicht gewährleistet war. Weil die Injektoren sozusagen »hinter« dem Spalt der Motorhaube montiert worden sind, waren sie permanent dem frostigen Fahrtwind ausgesetzt. Dadurch sind sie »eingefroren« und man konnte nicht auf Gas fahren. Mit der vom Umrüster nachgerüsteten Zusatzheizung lief es dann alles problemlos.

Und noch ein kleiner Hinweis: Viel sauberer als auf dem Fotos ist mein Auto nur direkt nach der Wäsche. Spätestens am nächsten Tag nach einer meiner Waschaktionen regnet oder schneit es. Die Nachbarn räumen bereits die Gartenmöbel weg, wenn ich anfange das Auto zu waschen.

Deeplink Update August 2009 (LPG)

Seit der letzten (marginalen) Ergänzung vom Steckbrief sind schon Jahre vergangen. Teilweise sieht man es am »alten Standard« (nur kleine Bilder beziehungsweise keine Größeren wenn man auf sie klickt) und natürlich das die Informationen eigentlich fast alle aus dem Jahre 2004 sind.

Daher wurde es wirklich einmal Zeit für ein Update. Das Positive vorneweg: Der Bus befindet sich noch immer in unserer Nutzung. Er hat bei uns zwischenzeitlich rund 160'000 km abgespult. Mit ihm sind wir immer noch zufrieden.

Motor und Katalysator halten allen Unkenrufen zum Trotz im Gasbetrieb und verrichten problemlos ihre Aufgabe. Lediglich der Auspuff wurde nach den bereits etwähnten 160'000 km nun auch eben fällig. Aber das ist bei den Benzinern und Dieseln auch als »ganz normaler Verschleiß« zu verbuchen.

Leider gibt es auch ein paar Zeilen zu eher Negativem: Die Gasanlage hat zwischenzeitlich einiges an Reparaturen erforderlich gemacht. Stargas hatte wohl einige Probleme mit der Dauerhaltbarkeit der von ihnen vertriebenen Verdampfern. Zumindest in meinem Bus ist jetzt bereits der vierte Verdampfer verbaut worden. Eine Aktualisierung der Steuersoftware um in Süddeutschland die Wartung vornehmen lassen zu können hat sich leider nicht wirklich bezahlt gemacht. Ich bin letztenendes für die Reparaturen beziehungsweise Wartungsarbeiten wieder bei den Profis in Dorsten gelandet, welche den Bus damals umgerüstet hatten.

Was immer wieder ausfällt und daher auch recht nervend sein kann: Die Spule am Magnetventil des Tankes hat wohl so ihre eigenen Vorstellungen von »Arbeitsmoral«. Über kurz oder lang wird hier wohl auch eine Reparatur notwendig sein.

Den Verbrauch kann ich nun auch genauer definieren. Er pendelt zwischen 12,8 l bis zu 20 l (bei Dauervollgas). Weiterhin als normal anzusehen ist der bereits 2004 genannte Durchschnittsverbrauch von etwa 15 Litern LPG auf 100 km.

Richard

DeeplinkKontakt

Briefumschlag

Bitte Anfragen zum Fahrzeug, zur Reichweite oder zur Umrüstung direkt an diese Adresse stellen.

Mir ist keine andere als diese E-Mailadresse bekannt. Sollte sie nicht mehr aktuell sein, so kann ich keine E-Mails an eine andere Adresse weiterleiten.

Wichtiger Hinweis: Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.

Angaben bezüglich Urheberrechts und das Impressum sind zu beachten und hier zu finden.

Alle Rechte vorbehalten.

© 2002–2017 by Martin Schmidt
Der Inhalt dieser Seite wurde zuletzt am 23. Februar 2010 bearbeitet.
Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Sie sollten auf die aktuelle Version des Internet Explorer updaten oder einen anderen aktuellen Browser wie etwa Mozilla Firefox oder Opera verwenden.
 
10 Jahre www.gaskutsche.de