this page in another language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language sorry, not available in this language
Detailaufnahme vom Gaseinbau

Deeplink Weitere Bullis mit Gas: Guidos T4 (AVT) Caravelle (LPG)

T4 Caravelle

Baujahr: 04/00
Motor: 2.5 l Benziner (AVT)
LPG-Umrüstung durch:
Autogas-Centrum Bad Oyenhausen
Datum nicht bekannt
Kosten: Gebrauchtkauf, Kosten nicht bekannt
Anlage: Bigas SGIS (vollsequentiell)
Tank: 120 l (ca. 96 l effektiv)
Reichweite: ca. 640 km (nur auf LPG)
Verbrauch je 100 km:
LPG ca. 16,4 l
Blick in den Motorraum: Sauber verbaute Rail über der Ansaugbrücke, der Verdampfer ist rechts vor der Batterie zu erkennen. Das kleine Bedienelement wurde auf einen der Abdeckungen im Armaturenbrett gesetzt.
Dank langem Radstand ist trotz des zylindrischen Tanks im Kofferraum noch sehr viel Platz. Der Tankanschluss wurde in die Nebelschlussleuchtenattrape integriert.

Weitere Informationen

Nach langer Überlegung welches Auto vor meiner Tür stehen soll bin ich von MB Vito über Opel Vivaro oder Ford Transit Eurovan am Ende auf den VW T4 gekommen. Der T4 ist der schönste in der Reihe der Großen – allerdings aber auch der Teuerste.
Beim T4 gibt es die besten Ausstattungen, zwei verschiedene Radstände und Benzinmotoren, die man auf LPG umrüsten kann.

Nach langen Recherchen Standen die Eckpunkte fest. Am liebsten lang, Automatik, 2.5 oder 2.8 Liter, schwarz und Klima. Nach längerer Suche bin ich dann auch fündig geworden und der Gasumbau war auch schon drin. Daher gibt es oben im Steckbrief keine Angaben wieviel es gekostet hat. Lediglich der Umrüster des Fahrzeugs ist mir bekannt.

Weit weg war es auch nicht: Aachen Siegburg war quasi gleich um die Ecke. Der Lack war nicht mehr der Beste, er hat schon mal ´nen Ball aufs Heck bekommen und vorne einen Ast in die Seite, aber innen war der Bus dafür sehr gepflegt und ein lückenloses Checkheft, acht Reifen und ein Paulchen 4er Fahrradheckträger waren auch noch dabei.

Also ging es eine Woche später noch mal nach Siegburg und das Auto abholen.

Seither sind fast zwei Jahre um, und eigentlich gab es keine nennenswerte Probleme.

Wenn es draußen kalt ist zickt er manchmal ein bisschen, aber nach 2 km läuft der Bulli auch ohne Probleme.

Da die Gasanlage uns so Überzeugt hat haben wir uns in den BMW Z3 auch noch eine Tartarini Anlage einbauen lassen, und wir würde dass immer wieder machen.

Ich empfehle jedem der es hören will jederzeit den Einbau einer Gasanlage. Zum Tanken fahren wir eine kurzen Umweg von der Arbeit über das benachbarte Belgien nach Hause da kostet das Gas im Moment (Herbst 2007) 50 Cent, da wird immer mit einem Lächeln der Tank aufgefüllt.

Guido

DeeplinkKontakt

Briefumschlag

Bitte Anfragen zum Fahrzeug, zur Reichweite oder zur Umrüstung direkt an diese Adresse stellen.

Mir ist keine andere als diese E-Mailadresse bekannt. Sollte sie nicht mehr aktuell sein, so kann ich keine E-Mails an eine andere Adresse weiterleiten.

Wichtiger Hinweis: Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.

Angaben bezüglich Urheberrechts und das Impressum sind zu beachten und hier zu finden.

Alle Rechte vorbehalten.

© 2002–2017 by Martin Schmidt
Der Inhalt dieser Seite wurde zuletzt am 30. August 2008 bearbeitet.
Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Sie sollten auf die aktuelle Version des Internet Explorer updaten oder einen anderen aktuellen Browser wie etwa Mozilla Firefox oder Opera verwenden.
 
10 Jahre www.gaskutsche.de